Vielen Dank...

6. Oktober 2016

... an den Verkäufer am Kiosk im Hamburger Hauptbahnhof gestern. Ich hatte gefragt, was eine 0,5-Liter-Flasche stilles Wasser kostet. "Zwei Euro fünfzig". Ohne dass ich irgendwas Weiteres gesagt habe (nur auf meinen Gesichtsausdruck hin), hat er gesagt: "Geh' nach oben, einfach da vorne die Treppe hoch, da ist ein Edeka."

Habe ich gemacht und tatsächlich nur ein Drittel bezahlt.

Warum ist stilles Wasser überhaupt so teuer? Der Edeka-Preis ist immer noch das 800-fache vom Preis für Leitungswasser.

Kategorie(n): So wird das nichts... | Keine Kommentare

Behörden in Bremen überfordert

13. September 2016

Die Behörden in Bremen sind total überfordert.

Heute musste ich eine Sache bei der Meldestelle erledigen. Da ich weiß, dass es immer lange Wartezeiten gibt, bin ich schon eine Stunde vor Öffnung da gewesen. So bin ich bestimmt der erste und dann ganz schnell wieder draußen. Aber als ich gegen 8 vor Ort ankam, reichte die Schlange bereits fast bis zu dem Schild mit der Aufschrift: "Ab hier macht es keinen Sinn mehr, zu warten."

Nach einer Stunde Beine in den Bauch stehen wurde dann geöffnet und zu meinem Glück wollten viele Leute vor mir zur Ausländerbehörde und nicht zur Meldestelle, sodass ich schon nach einer halben Stunde dran war. Beim Rausgehen ging ich vorbei an der Schlage zur Ausländerbehörde, die zu diesem Zeitpunkt bereits bis weit hinter das Schild gewachsen war. Zahllose frustrierte und genervte Gesichter, viele von ihnen sind wohl heute umsonst gekommen.

Ich selbst habe auch noch eine Sache bei der Ausländerbehörde zu erledigen, die wollte ich telefonisch regeln. Innerhalb der letzten Woche, während der Telefonzeiten der Ausländerbehörde, habe ich über 20 Mal versucht dort anzurufen. Es ist immer besetzt oder es geht niemand ran - niemanden erreicht. Ich habe eine Mail geschrieben - keine Antwort bisher.

Die Ausländerbehörde scheint dabei auch keine Ausnahme zu sein, wie man in letzter Zeit lesen konnte.

Was sind das für Zustände? Man ist verpflichtet, gewissen Angelegenheiten bei der Behörde erledigen, aber es wird quasi unmöglich gemacht, dies zu tun. Nicht nur ist es eine große Zeitverschwendung, wenn man (womöglich mehrmals) umsonst stundenlang ansteht oder immer wieder vergeblich versucht anzurufen. Für Berufstätige ist das Ganze noch komplizierter, wenn jeder Besuch bei einer Behörde einen ganzen Vormittag dauert.

Und erst die rechtlichen Probleme! So weit ich weiß, hat ein Ausländer strafrechtliche Konsequenzen zu fürchten, wenn er sich noch in Deutschland aufhält, nachdem die Aufenthaltserlaubnis abgelaufen ist. Doch was ist, wenn Anspruch auf die Erlaubnis besteht, aber die Behörde es nicht rechtzeitig schafft, sie zu verlängern?

Kategorie(n): Lokales, So wird das nichts... | Keine Kommentare

|